Aktuelles

von Andreas Dasbach

Moderner Fanfarenzug Irlich ist neues Mitglied im Kreismusikverband Neuwied

Kreis Neuwied – Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Kreismusikverbandes Neuwied, konnte der Vorsitzende des Kreisverbandes, Achim Hallerbach, den Modernen Fanfarenzug Irlich als neues Mitglied begrüßen.

Hierzu überreichte er dem 1.Vorsitzenden Carsten von der Lippe die offizielle Mitgliederurkunde und wünschte dem neuen Mitgliedsverein eine gute Zusammenarbeit. „Wir freuen uns sehr über den neuen Mitgliedsverein, da er auch ein interessantes musikalisches Spektrum abdeckt. Ob Musikzug, Big Band oder die Jugendausbildung, bei den Irlichern steckt Musik drin“, so Achim Hallerbach.

Insbesondere in der heutigen Zeit brauchen Vereine eine gute Unterstützung und Hilfestellung. Vielfach werden die ehrenamtlichen Vorstände von der Vielzahl von gesetzlichen und steuerrechtlichen Verpflichtungen erdrückt. Hallerbach beschrieb unter anderem die Leistungen des Landes- und Kreismusikverbandes für die Spielmannszüge und die Musikvereine. „Durch den derzeitigen GEMA-Rahmenvertrag und die Sparkassen-Versicherung bekommen unsere Mitgliedsvereine eine umfassende und ausreichende Sicherheit für ihr ehrenamtliches Wirken“, hob der Kreisvorsitzende hervor. Derzeit gehören zum Kreisverband 1.000 aktive Musiker und 2.000 inaktive Mitglieder und Förderer. Einen Schwerpunkt sieht der Kreisverband in der Aus- und Weiterbildung der Musikjugend. Ebenfalls stehen Rahmenvereinbarungen mit Musikschulen zur Verfügung, um den Mitgliedsvereinen gute Konditionen für die Ausbildung des Nachwuchses zu bieten. „Wir stellen fest, dass die Vereine den Kontakt zu uns suchen, gerade wenn es um organisatorische oder haftungsrechtliche Fragen im Bezug auf Jugendschutz oder der Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes geht“, so Hallerbach. Der Kreismusikverband sieht sich dabei als Partner und Dienstleister für die Spielmannszüge und Musikvereine im Landkreis Neuwied. Aktuell startet der D1-Lehrgang des Kreismusikverbandes Neuwied in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Neuwied und Teilnehmern verschiedener Mitgliedsvereine.

 

Weiterlesen …

von Andreas Dasbach (Kommentare: 0)

Ehrungen beim Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Asbach

Kreis Neuwied/Asbach – Ehrungen beim Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Asbach standen in diesem Jahr im festlichen Rahmen des diesjährigen Verbandsgemeindefeuerwehrfestes. Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Neuwied, Achim Hallerbach, ehrte den Vorsitzenden des Spielmannszuges, Niklas Scheer, mit dem bronzenen Ehrenzeichen für zehnjährige aktive musikalische Mitgliedschaft aus. Die Jugendehrennadel mit Silberkranz erhielten Sophie Krautscheid, Lina Kreutzner, Tom Kreutzner und Luise Loge.

Hallerbach lobte die engagierte Kinder- und Jugendarbeit, die auch durch die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Asbach ihre Unterstützung finde. „Ein Verbandsgemeindefeuerwehrfest ohne den Spielmannszug ist eigentlich undenkbar“, so der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Neuwied.

Der Spielmannszug Asbach und die Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Asbach gehören eng zusammen. (v.l.n.r.) Kreisvorsitzender Achim Hallerbach ehrte Luise Loge, Niklas Scheer, Sophie Krautscheid und Tom Kreutzner.

 
 

Weiterlesen …

von Andreas Dasbach (Kommentare: 0)

Ehrungen und aktuelle Themen standen im Fokus der Jahreshauptversammlung des Bläserchors Schöneberg

Kreis Neuwied/Asbach – Die Vorbereitungen für die Musikantenecke auf der diesjährigen Asbacher Kirmes vom 08. bis 12. August, Informationen aus dem Kreismusikverband, der GEMA, der Entwicklung von Bläserklassen und dem Ausbildungs-/Seminarprogramm standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Bläserchors Schöneberg 1899 e.V. Auch die langjährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein wurde durch den Kreisvorsitzenden Achim Hallerbach gewürdigt.

Hans-Werner Lahr (Trompete), Norbert Hoppen (Posaune), Franz-Josef Buchholz (Tenorhorn) und der Vorsitzende des Musikvereins, Ewald Buchholz (Trompete) erhielten für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Bläserchor Schöneberg den Landesehrenbrief mit Ehrennadel aus den Händen des Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Neuwied, Achim Hallerbach. Er würdigte das engagierte Mitarbeiten der Musiker in „ihrem Musikverein“. Vier Jahrzehnte haben die Ausgezeichneten die musikalische Qualität mitgestaltet und den ebenso wichtigen außermusikalischen Bereich unterstützt. Die heimatliche Verwurzelung spiegele sich im ehrenamtlichen Engagement wider.

Für 60-jährige aktive musikalische Mitgliedschaft wurde der Hornist Richard Schimmels mit dem Landesehrenbrief und der Ehrennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet.

Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Neuwied, Achim Hallerbach, informierte die Mitgliederversammlung u.a. über die gesetzliche Verpflichtung der Vorlage des polizeilichen Führungszeugnisses von neben- oder ehrenamtlich tätigen Personen im Rahmen der Jugendarbeit. Die Träger der freien Jugendhilfe haben sicherzustellen, dass unter ihrer Verantwortung keine neben- oder ehrenamtlich tätigen Personen mit der Wahrnehmung von Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe betraut werden, die wegen einschlägiger Straftaten rechtskräftig verurteilt worden sind. Dazu gehören auch solche Organisationen, wie zum Beispiel Musikvereine mit Jugendarbeit.

Ferner begrüßt der Kreismusikverband die Gründung einer Bläserklasse in der Realschule plus in Asbach. „Wir möchten die Bemühungen der Schule gerne unterstützen. Eine sehr engagierte und qualifizierte Musiklehrerin steht zur Verfügung. Die Bläserklasse kann ein wichtiges Bindeglied zu unseren Musikvereinen vor Ort werden“, betont Hallerbach. Gut ausgebildete Jugendliche sind eine wichtige Grundlage für die Zukunft der Musikvereine.

Ehrungen beim Bläserchor Schöneberg

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden aktive Musiker mit Ehrennadeln und Urkunden für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet: (v.l.n.r.) Vorsitzender des Bläserchors Schöneberg, Ewald Buchholz (40 Jahre), Kreismusikverbandsvorsitzender Achim Hallerbach, Richard Schimmels (60 Jahre), Norbert Hoppen, Franz-Josef Buchholz und Hans-Werner Lahr (alle 40 Jahre).

 

Weiterlesen …